Heiko weltweit

und in Reppinichen


Mustertext

15.05.2016

 

Wochenende mit Sebastian und Erik. Erik und Anton kamen überraschend auf einen Kurzbesuch nach Reetz/Reppinichen. Es wurden viele Turniere mit dem Fussballkicker absolviert und auch das Billiardspielen neu entdeckt. Die Jungs haben sich gut verstanden, lediglich beim gemeinsamen Spielen zusammen mit Anton, gibt es noch einige Defizite, wobei das auch nicht immer ganz einfach ist.

Sonntags ging es dann zusammen mit Fam. Kube ins Marienbad, um die Schwimmkünste mal wieder ein bischen aufzufrischen. Neben Slash und Fischstäbchen gabs zum Schluss noch ein leckeres Eis und völlig ausgepowert ging es zurück Reppinichen.

28.04.2016

 

Und zurück !! Am Flughafen Berlin Tegel wartete eine kleine Überraschung, diesmal gab es einen Mercedes E200 mit viel Schnickschnack :-) !! Highlight war für mich die Lenkrad-Wippenschaltung wie in den Formel 1 Autos.

Für die Größe des Autos ist der 2.0Liter Motor sicherlich etwas unterdimensioniert, bei 220km/h war dann auch Schluss.

Das kleine Fotomodel hat natürlich auch gleich zur Probe gesessen und wollte alles über Mercedes erfahren. Angeblich führte das wieder zu einer erhöhten Nervösität und Aufgeregtheit, also werden wir uns in Zukunft anschweigen :-) :-) :-) !!

14.04.2016

Kurzeinsatz auf den Philippinen. Für den Schiffsbelader wurde ein Kraftmesssystem nachträglich installiert, welches in Betrieb genommen werden musste. Keine ganz leichte Aufgabe, das die Anlage schon voll in Betrieb ist und das doch eine größere Änderung am SPS Programm bedeutete, hat aber soweit funktioniert.

Die Philippinen selber waren doch eine größere Enttäuschung, soviel Dreck und Armut habe ich schon lange nicht mehr gesehen, bzw. hier nicht so erwartet. Es gibt wie immer die Touristenhochburgen, wo alles schick gemacht ist, aber der Rest ist eben die eigentliche Realität in vielen Ländern. Ansonsten war es sehr heiß und schwül, bereits 500m gehen reichten aus, um einmal durchgeschwitzt zu sein.

01.04.2016

 

Zusammen mit Joni und Sebastian ging es Anfang April nach Bad Dürrenberg zu Knollis Geburtstag. Natürlich standen wieder mehr die Kinder im Mittelpunkt als das eigentliche Geburtstagskind. Das Wetter war toll und lud nach dem Kaffeetrinken zu einem Spaziergang zur weltbekannten Saline mit angrenzenden Spielplatz ein. Die Jungs hatten sofort Kontakt mit anderen Kindern und es wurde Fangen gespielt, wobei sich mehrere Mannschaften bildeten. Zum Abendbrot hat Knolli sich mal richtig in Unkosten gestürzt, es gab belegte Brötchen mit feinstem Lachs, Käse und Schinken. Danach gings auch wieder nach Hause, Joni wurde in Reetz rausgeschmissen !!

28.03.2016

 

Ostern wurde diesmal in Reetz bei Oma und Opa gefeiert und auch erst am Ostermontag, da Sebastian am Ostersonntag zu einem sehr wichtigen Chortreffen fahren musste, was wieder wichtiger war als das Osterfest mit seinem Vater. Na egal. Jedenfalls kamen auch die Tauchaner noch vorbei, sodass alle Kinder gemeinsam suchen konnten, auch wenn von den Geschenken her gesehen der Besuch nicht eingeplant war. Es gab trotzdem genug, selbst für Joni war noch eine Kleinigkeit versteckt. Beim Aufteilen der Geschenke gabs die üblichen Schwierigkeiten, da irgendwie immer jeder das Gefühl hat er könnte zu wenig bekommen. Danach gings für Erik und Sebastian noch nach Reppinichen, wo der Abend mit ein wenig PS4 beendet wurde.

24.03.2016

 

Eierfärben mit Sebastian. Trotz beigelegter Bedienanleitung ist es uns nicht gelungen die Farben so anzuwenden wie es wohl notwendig gewesen wäre. Das Aufwärmen der Farben in einer heissen Tasse hat noch ganz gut geklappt, aber das marmorierte Muster mit Hilfe der 2-3 Tropfen in einem speziell dafür vorgesehen Handschuh, wollte einfach nicht gelingen. Zum einen haben wir den Handschuh wohl falsch benutzt, zum anderen waren die Farben aber auch einfach zu schwach für braunen Eier, obwohl auf der Verpackung auch als dafür anwendbar deklariert. Na egal. Zum Schluss haben wir die Farben dick mit bloßen Händen aufgetragen, dabei sind sehr skurile und schöne Muster enstanden. Highlight war das Chemieexperiment (Mischen der Restfarben in einem sauberen Wasserglas), um zu erfahren welche resultierende Farbe jeweils entsteht.

23.03.2016

 

Zusammen mit Hannes und dem Rest der Truppe ging es nach Brandenburg ins Marienbad. Ein schön entspannter Tag mit allen Wasserattraktionen, einem lang auf sich warten lassenden Mittagessen und einem leckeren Eis zum Abschluss. Die Jungs waren von der blauen Rutsche garnicht mehr wegzubekommen, die Erwachsenen genossen lieber das warme Wasser in den Whirl Pools. Schwimmen klappt super, auch wenn uns das Seepferdchen verwehrt bleibt, nur weil die Beinbewegung nicht die ganze Zeit der Froschbewegung entspricht. In den Regeln zum Seepferdchen steht davon nichts, theoretisch könnte man die 25m auch Kraulen oder im Delphin-Stil vollenden. Nun möchten wir auch kein Seepferdchen mehr und haben wieder ein paar Euros gespart. :-)

22.03.2016

 

Und wieder zurück. Nach 30h ohne Schlaf und einer teilweisen Sperrung des Parisers Flughafens aufgrund der Anschläge in Brüssel, bin ich wieder heil angekommen. Opa und Joni haben mich am Flughafen abgeholt, Sebastian wurde dann gegen 18Uhr nach Reppinichen gebracht. Vorher wurde das Haus mal wieder richtig mit Holz durchgeheizt, da ja in der Zeit der Abwesendheit die Heizung nur auf "Sparflamme" läuft.

Die Freude war natürlich auf beiden Seiten groß. Nach den ganzen Erlebnis Kurzgeschichten gabs noch einen "kleinen" Lolli als Nachtisch :-)

Der Abend wurde mit ein wenig PS4 und einem kleinen Filmchen gegen 21.30Uhr beendet und danach der lang ersehnte Schlaf eingeleitet.

05.03.2016

 

Schon wieder über 4 Wochen in Chile und kein Ende in Sicht. Es gab Besuch aus Deutschland und zusammen mit einem Kollegen wurde das Wochenende an einem Tag genutzt, um San Pedro de Atacama zu besuchen. Was für eine andere Welt. Über Mondlandschaften ging die Reise Richtung Norden. San Pedro de Atacama liegt am Fuße der Anden kurz vor der bolivianischen Grenze. Hier gibt es schon wesentlich mehr Tourismus, Magnete sind die "heißen Quellen" am Fuße des Vulkans "Tatio" und viele andere Naturschutzgebiete. Wir hatten uns für den Salzsee "Laguna Cejar"entschieden. Ein unbeschreibliches Erlebnis in dem hochkonzentrierten Wasser einfach nur zu treiben und die Stille an den Füßen der Vulkane zu geniessen. Leider haben wir uns auch wieder den Pelz verbrannt, was mir nun schon zum dritten mal in Chile passiert ist. Nach einem schönen Essen und einem Bierchen in San Pedro ging es zurück ins doch eher muffige Antofagasta !!

14.01.2016

 

Geburtstag von Sebastian. Der mittlerweile schon 8.Geburtstag von Pupi wurde natürlich auch in Reppinichen gefeiert. Als Geschenke gab es wieder viel von Minecraft und auch einen schönen Zauberkasten zum Vorführen von Zaubertricks. Beim Kerzenauspusten gab es ein paar Schwierigkeiten, aber im 4. Versuch hat es dann geklappt. Der Käsekuchen ist auch sehr gut angekommen, leider war es der teuerste Käsekuchen aller Zeiten, weil in Belzig trotz Parkschein ein Verstoß geahndet worden ist und weitere 15euro fällig wurden. Alles Spielzeug konnte nicht mehr ausprobiert und aufgebaut werden, da am nächsten Tag wieder Schule war. Am 15.01. wurde dann nochmal mit seinen Kumpels und Kumpelinen gefeiert. Dazu gab es einen Ausflug nach Bad Belzig zur Bowlingbahn, wo es aber nur sehr schwere und kinderunfreundliche Bowlingkugeln gab, was bei Sebastian zu etwas Verzweiflung führte.

08.01.2016

 

KRANK. Mich hat es voll erwischt, das volle Programm. Schüttelfrost, Fieber, Kopf und Gliederschmerzen. Sogar das Wochenende mit Sebastian musste abgebrochen werden, da ich mich um ihn nicht mehr kümmern konnte. Am darauffolgenden Montag gab es ein 3-Tages Antibiotikum, was dann auch einigermassen angeschlagen hat. Der Versuch mit dem "warmen Bier" ging total nach hinten los und wird wohl nicht wiederholt werden.

Wünsche allen ein Frohes und Gesundes Jahr 2016 !!!

 

 

 

 

_______________________________________________

31.12.2015

 

SILVESTER !!

Zusammen mit Jürgen und Mary wurde Silvester in Reppinichen gefeiert. Später kamen auch noch Oma und Opa dazu, die aber nur ca. 1h geblieben sind. Alle Raketen wurden um Mitternacht im Garten gestartet, vorher gab es noch das Kinderfeuerwerk mit Sebastian. Gegen halb zwei waren dann auch alle anderen müde und Sebastian und Papa haben am nächsten Tag bis knapp vor 11Uhr geschlafen. Dann wurde es auch höchste Zeit mit Aufstehen, da Neujahr immer das Einsammeln der Raketenstäbe ansteht. Aus diesen werden dann selbstgebastelte Waffen hergestellt und "eingelagert". Weiterhin wurde auch noch ein Iglu gebaut komplett mit Tür und Fenstern.

30.12.2015

 

65. Hochzeitstag von Oma Inge und Opa Rudi. Zusammen mit Sebastian ging es nach Bad Dürrenberg ins betreute Wohnen, um fast mit der kompletten Familie die Eiserne Hochzeit zu feiern.

Oma hat sich riesig gefreut und auch Opa hat viele erkannt, jedoch wurde es ihm zu anstrengend und er musste sich relativ früh hinlegen.

Als Highlight gab es ein Rollenspiel von Mandy, Gabi, Hannes und Magnus bei dem das Kennenlernen von Oma und Opa als Komödie nachgespielt worden ist.

Nach 4h war der Spass dann auch wieder vorbei und für Sebastian und Papa ging es zurück nach Reppinichen, um Silvester vorzubereiten. 

 

 

 

 

 

 

                                       Bild folgt

25.12.2015

 

Am 24.12. wurde wieder erfolgreich der Weihnachtsmann bei Fam. Letz gespielt, diesmal sogar noch mit Nachschlag beim Nachbar.

An Heiligabend wurde dann noch der Baum und das Haus geschmückt, damit am nächsten Tag alles vorbereitet war.

 

In Reppinichen gab es Weihnachten dieses Jahr erst am 25.12. !! Zusammen mit Joni, Tessa, Sebastian, Opa und Oma ging es gegen 16Uhr nach Reppinichen zum Geschenkeauspacken, die auch bei allen eingermassen gut angekommen sind. Für Sebastian ging der Traum von Minecraft in Erfüllung, Joni durfte sich über eine Jacke von Bayer04 und das PS4 Spiel "Need for Speed" freuen.

Für Tessa gabs ein Parfüm und Oma durfte sich über ihr neues Smartphone freuen.

 

Ein Highlight war das Brettspiel "Legenden von Andor", welches am nächsten Tag von Papa und Sebastian ausprobiert worden ist. Das Spiel ist ein wenig aufwendig in der Vorbereitung, aber in Spannung wohl durch nichts zu übertreffen. Nach einigen Schwierigkeiten konnte das Anfängerlevel und zusammen mit Jonathan die Legende 1 geschafft werden.

Ebenfalls noch sehenswert sind bestimmte Gebiete am Pazifik. Im Grunde grenzt ganz Chile (ca. 4300km) mit seiner Westseite an den Pazifischen Ozean. Der Ozean ist hier relativ kalt, weil der Humbold-Strom das kalte Wasser der Antarktis bis zum Äquator treibt, wo er dann in den Südäquatorialstrom übergeht, solange El Nino nicht überhand nimmt. Zum Baden hat es jedenfalls gereicht. Das Wasser ist trotz seiner Kälte sehr salzig. Entlang der Küste gibt es an den verschiedensten Orten wunderbare Steilküsten und auch Naturstrände, wie sie teilweise nur auf einsamen Inseln anzutreffen sind. Schade, dass die Chilenen das nicht zu schätzen wissen und ihren Müll überall liegen lassen. So verkommen teilweise schönste Muschelstrände zu Kloaken von Mensch und Tier. Im Hintergrund ist "La Portada" (Das Tor) von Antofagasta zu erkennen.

Ein paar wenige positive Dinge sind auch hängengeblieben, darunter zählen die regelmässigen Grillabende mit den Kollegen aus MD. Gegrillt wurde zum grössten Teil LOMO LISO, dabei handelt es sich um Rindfleisch, welches als 1-2Kg Klumpen von allen Seiten angegrillt wird. Später werden dann Scheiben abgeschnitten und je nach Wunsch (Rare, medium, well done) nachgegrillt. Besonders interessant ist die chilenische Methode des Grill Anzündens. Dafür werden einzelne Seiten einer Zeitung zusammengerollt und als Einzelschleifen um eine Flasche Wein "geknotet". Danach wird die Flasche Wein entfernt und es bleibt so eine Art Papierschornstein zurück, der dann angezündet wird. Durch das Schornsteinverhalten entsteht ein guter Zug, der dann leicht mit Kohle bedeckt werden kann. Fertig, ohne das Papier umher fliegt !!

Unsere Aufgabe ist es, die ausgelaugte Erde (RIPIOS) über einen Bandschleifenwagen aufzunehmen, über zwei Förderbänder ca. 2km zu tranportieren und anschließend mit Hilfe eines verfahrbaren Absetzers die Erde irgendwo in die Landschaft zu kippen. Bitte fragt mich nicht, inwieweit das Auswirkungen auf Gesundheit und Natur hat, bzw. ob man das moralisch vertreten kann. Nach Beendigung dieser Baustelle wird es keine weitere Baustelle dieser Art für mich geben, das steht fest !!! Die teilweise menschenunwürdigen Nebenbedingungen (Staub und Säurepartikel überall, nur Dixi Klos über Monate, teilweise tagelang kein Internet, Schlafen im Camp mit Halbwilden oder auch fehlendes warmes Wasser zum Duschen) werden da eher zu Randerscheinungen.

September-November 2015

 

Dass das Arbeiten in der Atacama Wüste nicht leicht werden wird, war sicherlich bekannt. Aber was es wirklich bedeutet, war mir so nicht bewusst. Dieser Einsatz hat alle bisherigen negativen Erfahrungen in den Schatten gestellt. In Chile, dem Land mit dem grössten weltweiten Kupferabbau, wird Kupfererde auf Folien aufgehaldet und anschliessend mit Schwefelsäure übergossen. Dadurch löst sich das Kupfer in der Erde und fliesst über Bäche und kleinere Flüsse als Kupfersulfat zu grösseren Auffangbecken, wo dann die eigentlichen Kupferplatten gebildet werden. Das ist eine der hässlichsten und giftigsten  Umgebungen, die ich je kennengeelernt habe !!

29.08.2015

 

Spontanausflug nach Taucha zum dortigen Tauchafest. Nach beschwerlicher Anfahrt (Unfall ca. 500m vor uns auf der Autobahn mit anschliessender Vollsperrung) ging es nach dem Mittagessen auch gleich zum Fest auf der anderen Strassenseite. Highlight natürlich wieder Autoscooter für die Jungs. Da die Hitze immer grösser wurde entschlossen wir uns, noch ins Bad zu gehen. Das war richtig klasse zur Abkühlung. Die Jungs hatten Spass beim tauchen und rutschen, Sebastian hat endlich seine Angst vor Wellenrutschen überwunden und konnte danach garnicht mehr genug kriegen von dieser Art Rutsche, zum Schluss sogar mit "auf dem Wasser gleiten" nur mit den Handflächen. Schwimmen klappt jetzt prima und auch sehr sicher, eine komplette 25m Bahn wurde ohne probleme geschafft. Damit kann das "Seepferdchen" abgenommen werden. Nach einer Runde auf badinternen Spielplatz gings nochmal zum Abendbrot zu Mario und Maria und danach wieder nach Reppinichen.

10.08.2015

 

Zelten in Plötzky. Zusammen mit dem "beste Freunde Team" ging es vom 08.08.-11.08. zum Zelten auf den Campingplatz im Ferienpark. Für die Kinder war es der Hammer und auch die Erwachsenen konnten bei bestem Wetter den Urlaub geniessen. Es gab Kletterburgen, Baumhäuser, Minigolf, Bowling, Spielehaus und Spielplätze an mehreren Orten. Highlight war sicherlich der ca. 30m tiefe Waldsee. Mitten im See gab es ein künstliche Insel mit Rutsche und Sprungtürmen, zu der die Kinder entweder schwimmen oder mit dem Boot fahren konnten. Am Strand wurden Burgen gebaut oder Muscheln gesammelt. Mittags und Abends wurde Wild gegrillt, aber auch die Versorgung auf dem Campingplatz war sehr gut und preiswert.

04.08.2015

 

Baden in Bad Belzig. Nachdem wir nun schon sehr oft in Görzke Baden und Tauchen waren, wollten wir diesmal das Belziger Bad testen. Uns erwartete wirklich kristallklares Wasser wo wir uns wie Freitaucher fühlen konnten. Unter Wasser wurde abgeklatscht, übereinandergeschwommen oder auch durch die Beine getaucht. Das Tauchen war eigentlich der entscheidende Punkt für das Schwimmen, nur so konnte Sebastian Luft in die Lungen bekommen und über Wasser bleiben. Vor dem Tauchen hatte er immer Angst. Seitdem klappt es immer besser, bereits 10 Schwimmzüge konnten gezählt werden, das einzige was noch fehlt ist ein wenig die KRAFT und die Ausdauer !!! Am besten klappt das Schwimmen unter Wasser, da kann er sich wie ein Fisch bewegen und macht auch Beine und Füsse wie die Taucher mit ihren Flossen. Alles in allem ein super Tag, der mit einem guten Eis am Burgbrauhaus beendet wurde.

 

01.08.2015

 

Heimatfest in Zerbst. Zufällig war auch noch Cousin Erik zu Besuch bei Oma und Opa, sodass es zusammen zum traditionellen Heimat- und Schützenfest ging. Wie bei jedem Besuch war es fast unerträglich heiss, es gab aber ausreichend schattige Plätze zum verschnaufen. Am beliebtesten waren wieder Entenangeln und Autoscooter, aber auch Karussell, Mäuse-Town und Ringe Werfen konnten in der Kinderwertung punkten. Neu waren die grossen Luftbälle mit denen man über das Wasser laufen konnte. Nach ausgiebigen Speis und Trank und um ca. hundert Euro ärmer ging es zurück nach Reppinichen, wo die Geisterbahn spät abends noch Nachwirkungen zeigte !!

26.07.2015

 

Eine tolle Ferienwoche liegt hinter uns, schade dass das Wetter nicht so richtig mitgespielt hat. Es konnte trotzdem einiges unternommen werden und für eine Besuch im Freibad hat es auch gereicht. Es gab Fahrradtouren, Bastelarbeiten, Gummibärchenjagd, Schiesswettkämpfe und auch gemeinsame LEGO-Burgenbauten.

Schwimmen klappt jetzt immer besser, es sind schon 3-4 klare Züge erkennbar.

Leider ist so eine Woche viel zu schnell rum, dafür gibts im August nochmal einen 14tägigen Nachschlag.

11.07.2015

 

85. Geburtstag von Oma Inge. Gefeiert wurde in der Kurparkgaststätte in Bad Dürrenberg. Fast alle waren gekommen. Nach Kaffee und Kuchen gab es kurze Spaziergänge durch den Kurpark und für die Kinder den Spielplatz mit Kletterburgen direkt vor der Gaststätte. Das gab natürlich wieder ein wilde Toberei. Wem es draussen zu heiss war konnte sich drinen mit einem Kaltgetränk oder einem Eis beglücken.

Abends konnte dann noch a la carte bestellt werden, wobei das Essen nur eher durchschnittlich war.

Gegen 19 Uhr wurde die Heimreise angetreten und von Reetz ging es für Sebastian und Papa direkt weiter nach Reppinichen.

05.07.2015

 

Anton hat gut durchgehalten und am Wochenende gab es auch einen Kurzbesuch bei Onkel "Heicho". Wie versprochen sind wir eine Runde Motorrad gefahren, zusammen mit Sebastian und Opa Bernd.

Nachmittags ging es dann noch nach Görzke ins Freibad, um bei der Hitze wenigstens ein bischen Abkühlung zu bekommen. "Kroko" hats auch gefallen und für Anton gab es "Schnellboot", "Wasserski" und "Raketenstart". Beim Schwimmen scheint er Sebastian als Vorbild zu haben, damit gibt es nun schon zwei bleierne Enten !!

28.06.2015

 

Besuch aus Taucha. Da Mario wieder mal nach China muss, kann Anton Seliger eine weitere Woche bei Oma Regina und Opa Bernd verbringen. Beim Abgeben am Sonntag gab es auch einen Kurzbesuch in Reppinichen. Erik und Sebastian machten Rutsche und Mini-Pool unsicher. Highlight war das Nassmachen der Rutsche, um noch mehr Geschwindigkeit zu bekommen, die dann ausreicht, um wieder hinten aus dem Becken rausgeschleudert zu werden. Dadurch musste allerdings auch ständig wieder Wasser ins Becken nachlaufen. Da sehr viel Wasser auf den Rasen gelangte, bedankte der sich mit einem satten Grün :-) :-)  !!!

 

 

R.I.P.   Göran I.     (+ 21.06.2015)

13.06.2015

 

Anbaden in Reppinichen.

Zusammen mit Lara wurde im Baby-Pool angebadet, wahrscheinleich letztmalig, da alle Beteiligten mittlerweile zu gross dafür sind. Für eine kleine Erfrischung hat es dennoch gesorgt. Selbstausgedachte Spiele gekoppelt mit unkoordinierten Rumballern aus Wasserpistolen sorgten für den entsprechenden Spassfaktor.

Im Anschluss gab es noch was leckeres vom Grill und nach ein paar Runden Mau Mau und Knack ging es dann auch rein ins relativ "kühle" Haus und Bettchen.

07.07.2015

 

Ausflug nach Taucha. Überraschend ging es Sonntags noch nach Taucha, um die Seligerbande in Sachsen zu besuchen. Für die Kinder bedeutete das wieder viel Spass und Rumtoberei.Nach dem Mittagessen gab es für Sebastian und Erik eine Radtour zu den Opas und Omas nach Plösitz und wieder zurück nach Taucha, wo ein leckeres Eis im Eiscafe wartete. Die Erwachsenen mussten die Strecke leider zu Fuss bewältigen und das auch noch mit Klein-Anton im Gepäck, dem der fehlende Mittagschlaf stark zu schaffen machte.

Nach dem Kaffee gings noch auf einen Kurzbesuch nach Bad Dürrenberg und danach für Sebastian und Papa direkt nach Reppinichen, wo auch noch Joni wartete.

06.06.2015

FAM-Hoffest

Zusammen mit Oma Regina Opa Bernd gings zum FAM Hoffest nach Magdeburg. Nach der obligatorischen rede des Geschäftsführers L.Petermann konnten das Gelände, die Werkstätten und sonstige Ausstellungen besichtigt werden. Ca. 2000 Mann waren gekommen, um zusammen die Erfolge der letzten Jahre zu feiern. An jeder Ecke gab es Belustigungen, Spiele, Hüpfeburgen oder auch Eis- und Getränkestände, was bei dieser hitze auch nötig war.

Zum Mittagsbuffet wurde gegen 11.30uhr geladen, die Auswahl war grandios.

Nach einer Runde "Minecraft" am PC und etlichenSprüngen auf dem Riesentrampolin ging es dann wieder zurück nach reppinichen und von da ins freibad nach Görzke !!

31.05.2015

 

Nur noch als "fantastische vier" unterwegs gab es einen Open-Air-Auftritt am Wasserspielplatz Wiesenburg, nicht weit vom Schloss entfernt. Alle Vorgaben bezüglich Aufpassen, dass Kleidung und Schuhe nicht nass werden und es keine Streitereien beim Pumpen des Wassers und Bauen der Dämme gibt, wurden erfolgreich missachtet.

Jedenfalls viel Bewegung und frische Luft für die Kids, sowie weitere soziale Erfahrungen im Umgang mit Freunden und Bekannten und das alles ohne Netzwerk !!

:-)

25.05.2015

Besuch im Tierpark Rosslau/Dessau.

Das Beste Freunde Team wurde nun auch noch mit dem Cousin Erik aus Taucha erweitert und zusammen ging es den Tierpark nach Dessau. Unter Ihrem neuen Künstlernamen "Die fantastischen Fünf" konnten Tiergehege besichtigt werden, Austellungen besucht oder auch die Spielplätze unsicher gemacht werden.

Es war eine ganz schön wilde Toberei, aber für Kinder gibts nicht schöneres. Da spielt es überhaupt keine Rolle, dass im Tierpark viel weniger Tiere zu besichtigen sind, als in einem Zoo. Für die Erwachsenen gab es die Waldschänke :-), und somit war es für alle ein gelungener Nachmittag !!

02.05.2015

 

Angelausflug nach Rottstock.

Bei schönem Frühlingswetter ging es zusammen mit dem Beste Freunde Team mal wieder zur Forellenaufzuchtanlage nach Rottstock.

Eine Goldforelle war diesmal leider nicht dabei, aber ansonsten gab es fast zehnmal "Petri Heil" für die beiden Reppinicher. Da konnten auch Jürgen K. aus Reetz und H.R. aus B. nicht mithalten.

Abends wurde noch gegrillt, aber nur Fleisch und Würstchen. Die Forellen sind im ausgenommenen und gewaschenen Zustand in die Tiefkühltruhe gewandert und sollen demnächst mal wieder geräuchert werden.

Sonntag gab es noch eine grosse Motorradtour, diesmal sogar 1h durch den Wald, wo Sebastian trotz Unfall sehr gut ausgehalten hat.

Nach Hotdog und Kakao war dann auch schnell die Müdigkeit erreicht und Montag früh gings wieder nach Reetz zum Bus und von da zur Grundschule nach Wiesenburg.

26.04.2015

 

Grillen in der Mühlenstrasse. Zusammen mit Opa, den Nachbarn, Joni, Tessa und klein Anton aus Taucha ging es zum "Angrillen" für dieses Jahr. Papa war Grillmeister, musste aber zwischendurch auch den Polizisten für alle mit Fahrrad und Roller vorbeifahrenden Kinder spielen. Keine ganz einfache Aufgabe, wenn die Würstchen und das Fleisch nicht verbrennen sollen. Aus Sicherheitsmassnahmen hat wohl Opa schon extra wenig Grillkohle aufgelegt. Wenn wir zwischendurch gelöscht hätten, wäre wohl für die letzten Stücken keine Glut mehr übrig gewesen.

Anton Seliger sollte eigentlich bis Donnerstag bleiben, aber das Heimweh war bereits Dienstag nicht mehr auszuhalten, sodass Oma und Opa ihn nach Taucha zurückbrachten.

12.04-19.04.2015

 

Klein Zabelchen kommt wieder jedes Wochenende, was auch sehr schön, leider geht in dieser Zeit aber auch garnichts vorwärts :-) . Weder im Haus, noch draussen beim Auto, das Holz ist nicht gemacht, Hof oder Garten sind durch viele Kinder verwüstet. Der Fussweg an der Strasse müsste gemacht werden, die Überdachung im Garten ist noch nicht mal angefangen, der alte Grill ist nicht entsorgt und die Eisenträger im Keller sind auch noch nicht gestrichen. Naja.

Die Wochenenden waren relativ unspektakulär, es wurde viel "ausprobiert", Autos und anderes Spielzeug repariert, YogiOh-Duelle absolviert, Motorradtouren unternommen oder auch Fahrrad-Biathlon-Rennen durchgeführt.

Es gab viele Treffen mit anderen Kindern, Brettspiele und auch Zockabende mit dem Rechner oder der PS4.

Manchmal muss man auch mal wieder einen Gang zurückschalten, damit nicht nur "Rumgesponnen" und gespielt wird.

Schule läuft auch soweit, auch wenn der Wochenplan nun wohl schon mehrere Wochen hinten liegt. Lesen klappt ganz gut, Schreiben könnte etwas ordentlicher sein. Sport macht Sebastian eigentlich viel Spass, das ist auch gut so bei einem Gewicht von mittlerweile über 30kg. Bald gehts wieder Schwimmen ins Marienbad und wenn es weiterhin warm bleibt kann wohl auch der erste Freibadbesuch in Angriff genommen werden.

06.04.2015

 

Am Montag ging es relativ kurzfristig nach Raben auf die Burg Rabenstein zu den jährlichen Ritterfestspielen, zusammen mit J.Kube + Familie. Mit an Bord natürlich sein Kumpel H. aus B., L. aus B. und natürlich auch "Wildschwein" Erik.War wieder einiges los, da auch das Wetter mitspielte. Neben den eigentlichen Ritterkämpfen als Hauptattraktion gab es auch jede Menge "Trink- und Fressbuden", Händler, Handwerker und Musikanten. Für die Kinder gab es ausserdem noch Wikingerkarusell, Kanonen- und Armbrustschiessen sowie spezielle Bastelbuden wo Rüstung und Waffen gebaut werden konnten. Nach 4 h wurde es dann doch etwas frisch und mit vollem Bauch ging es zurück in die Heimat.

05.04.2015

Ostern !!

Wie jedes Jahr wurde natürlich auch dieses Jahr wieder Ostern gefeiert, auch wenn das Fest zu einem immer grösser werdenden, materiellen Rausch verkommt. Zumindestens die Kreuzigung und Auferstehung ist den Kindern (jetzt) ein Begriff.

Zusammen mit Mario + Familie gab es bereits am Samstag das erste Suchen bei Opa und Oma in der Mühlenstrasse, Sonntag Vormittag konnte zumindestens Sebastian in Reppinichen suchen und danach gab es ein drittes Suchen bei Zabels im Hof. Ist wieder einiges zusammengekommen, zum Glück ist Sebastian an Süssigkeiten nicht sehr interessiert, es sei denn man setzt sie ihm auch noch direkt vor die Nase !!!!

Sonntag Nachmittag ging es wieder zurück nach Reppinichen, wo am Montagabend erneut sein Cousin Erik den Hohen Fläming besuchte. Der blieb dann auch noch bis Freitag, um die Ferien zusammen mit Sebastian zu verbringen.

02.04.2015

Und wieder zurück in Deutschland. Nach knapp 7 Wochen und einem katastrophalen Rückflug bin ich wieder in Deutschland gelandet. Der Abholservice hat auch gut geklappt, leider sind beide Koffer auf der Rückreise beschädigt worden. Nach ca. einer Stunden warten im "Lost&Found-Container" habe ich die Reklamation abgebrochen, da ich wahrscheinlich in drei Stunden noch nicht dran gewesen wäre. Wahrscheinlich geht es jetzt auch nicht mehr zu reklamieren. Von Berlin ging es dann nach Magdeburg zu FAM, wo ich mein Auto abholen musste und danach bin ich mit Sebastian sofort nach Reppinichen durchgestartet. Am Abend ging dann leider nicht mehr viel, da der 24h Trip doch mächtig Kraft gekostet hatte.

 

Dafür gab es Freitag dann das länger geplante Räuchern mit J.Kube + Familie. In einem alten DDR Badeofen haben wir ca. 10 Fische (Forelle, Makrele) auf Buchenspänen geräuchert. Zuvor muss der Ofen auf Temperatur gebracht und eine vernünftige Glut geschaffen werden. Danach wird das Feuer durch die Späne erstickt und oben der Ofen geschlossen. So entsteht der gewünschte Rauch im Buchenaroma. Den Kindern hat es ebenfalls super gefallen und die Fische waren ein Genuss der besonderen Art. Nun kann es bald wieder losgehen nach Rottstock, um neue Forellen zu angeln.

21.03.2015

Besuch aus Deutschland. Drei Kollegen aus Deutschland sind zu Besuch nach Santiago gekommen, eigentlich um mehrere Meetings zu einem anderen Projekt abzuhalten. So konnte jedoch am Wochenende gemeinsam was unternommen werden, unter anderem machten wir einen Ausflug an die Westküste Chiles, um dem Pazifik einen Besuch abzustatten. Nach 5 Wochen Sonnenschein mit unglaublichen 37°C Spitzenwerten und ohne eine einzige Wolke erwarteten uns in Vina del mar 14° und Nieselregen. Na Klasse. Nach einem Geheimtip fuhren wir die Küste weiter entlang bis nach Algarrobo, was sich wirklich gelohnt hat, zumal auch das Wetter noch aufklarte. Ein super Badestrand, ein herrliches Fischrestaurant und ein sehr kalter Pazifik (Humboldtstrom aus der Antarktis) entlohnten für die doch etwas strapaziöse Fahrt.

13.02.2015

Willkommen in Südamerika, Willkommen in Santiago de Chile.

Was für ein Unterschied. Von kalten, regnerischen 0° in Deutschland zu unglaublichen 33-37° am anderen Ende der Welt. Strahlend blauer Himmel und Sonnenschein von früh bis spät erhellt nicht nur das Gemüt. Santiago ist klasse, zumindestens der Stadtteil Las Condes, in dem ich arbeite und auch untergebracht bin, in einer kleinen Apartment-Wohnung mitten zwischen riesigen Hochhäusern. Frühstück gibt es in der 17.Etage, der Glasbau erlaubt einen relativ grossen Rundumblick auf Santiago bei Sonnenaufgang. Drei Minuten sind es bis zum Büro im "Titanium". Leider ist für die Arbeit wieder nichts vorbereitet, sodass es wieder eine Hau-Ruck Aktion werden wird.

01.02.2015

Endlich mal wieder Schnee. Nachdem die ersten Schlittenfahrten buchstäblich ins Wasser gefallen sind, hat es die letzten Tage ganz gut geschneit. Das wurde natürlich gleich ausgenutzt, um Schlitten zu fahren, eine Schneeballschlacht zu organisieren und auch Lawinen vom Dach rollen zu lassen.

Aus dem geplanten Riesenschneemann wurde leider nichts, da die Kugel nicht kugeln wollte. Nach dem Umkippen des Grundkörpers entstand aber ein schicker Riesensessel der gleich für weitere Spiele umfunktioniert wurde. Nach ca. 3h waren dann auch alle nass und durchgefroren und konnten uns gut am vorgewärmten Ofen wärmen.

Das nächste Wochenende ist schon wieder das letzte gemeinsame Wochenende, da am 09.02. die Ausreise nach Santiago de Chile ansteht !!

25.01.2015

Endlich mal wieder Marienbad !! Nach zwei unspektakulären Wochenenden gab es als Belohnung für die "grosse" Hilfe beim Holz machen einen Ausflug ins Marienbad, zusammen mit seinem Kumpel H. aus B. !!

Aufgrund der unbegrenzten Tageskarten ein stressfreier Tag für alle Beteiligten. Die grosse blaue Rutsche war wieder Tagesliebling. Das Schwimmen allein mit Schwimmflügeln im tiefen Wasser wurde erst erreicht, nachdem das halbe Marienbad zusammengebrüllt wurde.

Auch die eher kleine orangene Rutsche hat ihre Antipathie noch nicht hundertprozentig verloren. Da kann Mr. "Zahnlücke" sehr stur sein. Nach dem Badbesuch gab es noch Eis nach Wahl für alle und dann gings auch wieder nach Reppinichen zum Zocken mit H.

03.01.2015

 

2015 - Das Jahr der SKYLANDER :-)   !! Alles dreht sich nur noch um die PS4 Spielfiguren. Auch jedes Spiel an der frischen Luft oder im Wohnzimmer auf der Couch wird mit den Himmelsbewohnern in Verbindung gebracht. Und natürlich gibt es noch so viele Figuren, Fallen und Level zu entdecken. Und selbst auf den Nintendo DS von seinem Cousin können die Figuren übernommen werden ohne die Figuren verleihen zu müssen. Und mit seinem Kumpel kann er Figuren tauschen, obwohl der die ältere GIANT-Sammlung besitzt usw usw. :-) :-) !!!

Jedenfalls geht vor 18Uhr nicht an die Glotze, und dann auch nur, wenn genügend Zeit mit Sport und an frischer Luft verbracht wurde.

Wünsche allen ein Frohes und Gesundes Jahr 2015 !!!

 

 

 

 

_______________________________________________

31.12.2014

Silvester in Reppinichen. Es gab heftige Schneefälle in den vergangenen beiden Tagen, sodass es für Schneeballwerfen, Schneespiele und Schnee-Iglu gereicht hat. Leider wird es wieder wärmer und der Schnee beginnt zu schmelzen.

Gegen 20Uhr kamen noch J.Kube mit Familie und Oma + Opa Seliger vorbei. Aus der grossen Vorfreude von Mopsi bezüglich Silvester wurde dann auch schnell Ernüchterung als die ersten Raketen und Knaller gezündet wurden. Selbst bei den Vulkanen waren doch einige "Pfeifer" dabei, sodass das Feuerwerk meistens nur von "drinnen" beobachtet wurde. 

Gegen 23.45 wurde die Müdigkeit zu stark, die Anfänge vom Feuerwerk um Mitternacht wurden nur vom Bett aus wahrgenommen und für die beiden Männer begann das nächste Jahr mit einem Erholungsschlaf !!

27.12.2014

Bereits am 27.12. gab es den nächsten Besuch von Mopsi. Zusammen mit seinem Cousin Erik aus Taucha wurde Reppinichen unsicher gemacht. Nach ausreichend frischer Luft gab es den lang ersehnten "Skylander-Abend". Erik blieb auch über Nacht, musste aber leider am nächsten Tag wieder nach Hause.

Für Sebastian und Papa ging es dann ins Kino nach Magdeburg, zusammen mit A. Korwin und Angelina. Drache Kokosnuss ist sicherlich kein schlechter Film, die Hörspiele sind aber wesentlich besser.

Popcorn und Cola war noch nie gesund, wenn es dann auch noch im Hals steckenbleibt umso unangenehmer :-)

Nach dem Kurzbesuch bei Mc Fastfood ging es auch wieder zurück nach Reppinichen.

24.12.2014

Weihnachen in Reppinichen. Nach dem leckeren Essen bei Oma und Opa und dem "Weihnachtsmann-Einsatz" bei Fam. Letz in Reetz wurde die Bescherung nach Reppinichen verlegt. Es gab natürlich wieder viele Geschenke. darunter auch eine PS4, die dann auch gleich zum Zocken einlud. Für grosse Belustigung sorgte auch das Würfelspiel "Hai-Alarm" wo alle mitspielen konnten. Gegen 21 Uhr war der Spass dann auch wieder vorbei. Sebastian musste ins Bettchen und für Joni gab es noch eine weitere Zockrunde.

 

Am 25.12. ging es dann zurück nach Reetz und für Papa zum Frühschoppen ins "Bauernstüble" .

06.12.2014

Nikolaus mit Mopsi. Zum Nikolaus gab es den vierten Piraka von LEGO Nionicle, jetzt fehlen nur noch Thok und Avak, wobei ihre Ankunft zu Weihnachten und im Januar zum Geburtstag schon gesichert ist. Ausserdem haben wir mal wieder das Marienbad in Brandenburg besucht, zusammen mit A.Korwin und Angelina. Nach etwas Überwindung wurde nun auch die orange Rutsche geschafft, eine Phobie aus Babytagen wurde überwunden. Auch der Weihnachtsmann war im Marienbad und überraschte die Kinder mit Süssigkeiten und einem Quietsche-Entchen. Bei den Werbebällen sind wir leider leer ausgegangen. Ein sehr entspannter Ausflug für alle Beteiligten, es hat sogar zu einem Kurznickerchen bei der Heimfahrt gereicht. In Reppinichen gab es mit Angelina noch ein bischen PS1 und Fernsehen und dann gings auch schon wieder ins Bettchen.

01.12.2014

Adventsmarkt in Reetz. War ganz schön was los auf dem 6. Reetzer Adventsmarkt, dem Sebastian und Papa einen Besuch abstatteten. Neben dem tradionialen Jagdhornblasen durch die Reetzer Jäger, gab es verschiedenste Stände, wo getrunken, gegessen oder was gekauft werden konnte. Es wurde live gesungen, Geschichten gelesen und es war auch möglich in einer nietenfreien Tombola meist weihnachtliche Geschenke zu erhaschen. Für die Kinder gab es ausserdem noch Weihnachtsbasteln und auch ein "gespenstiges" Puppentheater. Auch der Weihnachtsmann war da. Wer kein Gedicht aufsagen konnte, musste Kniebeugen oder Liegestütze machen. Viele Freunde und Bekannte haben wir getroffen und durchgefroren ging es gegen 18Uhr wieder nach Reppinichen, wo es relativ zeitig ins Bett ging um ausgeschlafen in die Schule zu gehen.

15.11.2014

Auf nach Brandenburg in die Rappelkiste !! Zusammen mit den Cousins aus Taucha, Oma, Opa, Mario und A.Korwin mit Freundin und Angelina ging es in die Rappelkiste nach Brandenburg. Für die Kinder war wieder Umhertoben angesagt und die Eltern konnten einigermassen in Ruhe einen Kaffee geniessen. Krönender Abschluss waren wieder die Elektrofahrzeuge, leider jedoch kostenpflichtig. Nach ca. 4h war der Spass dann auch wieder vorbei, für Anton ging es zu Oma und Opa nach Reetz, für Erik und Sebastian ging der Abend in Reppinichen weiter, wo erstmal eine heisse Dusche wartete. Nach dem Abendbrot gab es noch eine Runde Lego Star Wars am PC, bevor mit einem Hörspiel die Gute Nacht eingeleitet wurde.

 

02.11.2014

Anfang November und wieder knapp 20° !!  Das wurde gleich ausgenutzt, um nochmal ein paar Forellen aus dem Wasser zu holen. Zusammen mit dem "Beste Freunde Team" ging es nach Rottstock in die Forellenzuchtanlage. Die ersten Bisse liessen auch nicht lange auf sich warten und nach nur 1,0h waren wieder 6 Stück gefangen, darunter eine herrliche GOLDFORELLE, die Sebastian aus dem Wasser gezogen hat.

Nun warten wir auf einen günstigen Termin, um die Fische an der "Mühle" in Reetz zu räuchern.

19.10.2014

Wahnsinn. Bei knapp 25° (!!) ging es in den Erlebnispark nach Klaistow, zusammen mit Hannes Lina, Erik und Mary. Neben der aktuellen Kürbisausstellung gab es für die Kinder Teppichrutsche, Kletterburgen, Karusell, Wasserspielplatz, Tiere zum Füttern und vor allem viel Spass bei herrlichstem Sommerwetter !! Das war auch gut so, da zwei besonders coole Kinder meinten, dass man bei dem Wetter auch "baden" kann und die Sachen wieder getrocknet werden mussten.

Der grösste Kürbis hatte knapp 1000kg !!

12.10.2014

Da könnte eventuell der erste Schwimmzug dabei gewesen sein :-) !!

Seit längerer Zeit ging es mal wieder ins Marienbad zum Baden/Schwimmen. Die Babybeckenzeit ist zum Glück vorbei, leider heisst es immer noch "Ich bin ein Nichtschwimmer" und das obwohl die kleine Pummelfee eigentlich von selbst schwimmen müsste !!

Weitere Fortschritte sind jedenfalls zu erkennen, ansonsten gab es viel Spass beim Ballspielen, Wettrennen im Wasser, Sprudelbad und der grossen Aussenrutsche.

27.09.2014

Unspektakuläres Wochenende mit dem mutigsten, tapfersten, coolsten und fleissigsten Kind aller Zeiten (das ist ironisch gemeint) !!

Gab viel frische Luft, Lego von früh bis spät, Fahrradtour, und einen Besuch in der Mühlenstrasse.

Schreiben klappt so einigermassen, Lesen klappt sehr gut. Generell scheint die Schule noch Spass zu machen, hoffen wir das es noch ein bischen anhält :-)  !!

20.09.2014

Erneut ging es bereits am Freitag, nach der Rückreise von Mannheim, zusammen mit Sebastian nach Reppinichen. Nach einem ruhigen Samstag gab es am Sonntag wieder volles Programm. Die Leipziger Cousins Erik und Anton waren bei Oma und Opa zu Besuch. Alle zusammen + Jonathan sind wir dann zu den Ritterspielen auf die Burg Ziesar gefahren, wo auch noch J. Kube mit Familie anwesend war. Ein gemütliches Beisammensein bei glücklicherweise regenfreiem Wetter. Für die Kinder waren die Ritterkämpfe, Armbrustschiessen und der Spielplatz am interessantesten. Krönender Abschluss war die "Erstürmung der Burg" auf leicht kommödiantische Weise.

13.09.2014

Langes Wochenende mit Sebastian. Gegen 18Uhr habe ich Sebastian aus dem Lindenplatz abgeholt. Nach dem Abendbrot gabs noch eine kleine Runde am PC und damit war der Freitag auch schon wieder Geschichte. Samstag gab es das "Abgrillen" in der Mühlenstrasse zusammen mit Joni, Nachbarn und weiteren Freunden und Bekannten.

Den Sonntag sind wir ruhig angegangen, es gab viele Spiele und Geschichten mit LEGO und auch der funkferngesteuerte Mercedes SLK500 wurde wieder zum Leben erweckt. Ansonsten kann auch mal ein wenig Langeweile ganz gesund sein. Hoffen wir auch mal, dass es mit der Nase und dem Rachen bald endlich mal besser wird. Montags ging es dann zum Bus und von da zur Schule nach Wiesenburg.

30.08.2014

Und Einschulung die Zweite. Um eine Woche verschoben fanden auch die Einschulungen in Sachsen statt. Dazu ging es zum Feiern nach Taucha bei Leipzig, wo Erik als Schulanfänger begrüsst werden konnte. Ein gemütliches Beisammensein bei schönem Sommerwetter. Gegen 19Uhr war der Spass auch wieder vorbei und es ging zurück ins Brandenburger Land.

Papas Urlaub ist nun auch vorbei, Mannheim lässt grüssen.

23.08.2014

EINSCHULUNG !!!

Nun ist es soweit. Sebastian kommt in die Schule. Um 10Uhr startete die offizielle Feier im Saal der Grundschule am Schlosspark. Nach der Rede der Direktorin und der Vorstellung aller Kinder wurde auch schon eine "kurze" Unterrichtsstunde durchgeführt. Die Eltern durften dann die Klassenräume besichtigen, wo es auch zur Übergabe der "Zuckertüte" kam. Nach den obligatorischen Fotos für Familie und Presse ging es zur "Familienfeier" in den Lindenplatz nach Reetz, wo weitere Geschenke und Glückwünsche warteten. Bei schönem Wetter wurde noch bis 21Uhr ruhig und entspannt gefeiert, was allen gut gefallen hat. Nun heisst es lernen, um mal "Chef" werden zu können :-)  !!

10.08.2014

Erneutes Wochenende in Reppinichen für Sebastian. Um ein bischen Ruhe reinzubringen haben wir auf alle anstrengenden und aufregenden Sachen verzichtet und alle Aktivitäten wie Fernsehen, Computer, Internet und Videospiele gegen "0" gefahren. So blieb viel Zeit für LEGO-Bauarbeiten, Fahrradfahren und auch Kartenspiele am Tisch. Aufgrund der immer noch hohen Temperaturen gab eine Chance den neuen Kinderpool doch noch zu testen, was auch sehr viel Spass gemacht hat. Besonders beliebt war das direkte "Reinrutschen" in den Pool mit jedesmal anderen Tricks, die dann mit Punkten bewertet wurden. Schlafen hat gut geklappt und Montag Morgen gings zurück in den Lindenplatz nach Reetz.

02.08.2014

Zusammen mit Erik, Anton, Oma, Opa, Jonathan sowie Andreas K. + Tochter ging es zum Zerbster Heimatfest. Neben Karusell, Enten Angeln und Riesenrad waren die Highlights doch Auto-Scooter und Trampolin Springen. Die Geisterbahn sah nur von aussen erschreckend aus und nach dem verlorenen Schatz von Atlantis suchen wir immer noch vergebens.

Nach 3h war der Spass dann vorbei, bei ca. 30° im Schatten war das auch ausreichend. Im klimatisierten Auto ging es dann zurück nach Reetz und für Sebastian und Erik nach Reppinichen wo erstmal der Sandhaufen platt gemacht wurde. Nach der Badewanne und zwei Folgen Lego Chima 6 ging es ab ins Bett, was dankend angenommen wurde.

20.07.2014

Erneuter Badeausflug nach Görzke. Zusammen mir "KROKO" ging es mal wieder ins Freibad nach Görzke zum Baden bzw. Schwimmen, was immer noch nicht so richtig klappen will. Bei über 30° im Schatten konnte man sich fast nur im Wasser aufhalten, kurze Pausen wurden mit Mau-Mau-Spielen und Doppelkeksen überbrückt.

Montag ging es wieder in den Kindergarten, letztmalig eine Woche lang. Ab 25.08. wird es ernst und der kleine Mann kommt in die Schule.

12.07.2014

Dorffest in Reetz. Diesmal bereits Samstag fand das Dorffest in Reetz statt, leider zum gleichen Zeitpunkt wie der Ackerlauf in Reetzerhütten. Es wurden wieder viele Spiele organisiert, zum grössten Teil aber nur für Erwachsene. Für die Kinder gab es zwei Hüpfeburgen, einen leckeren Eisstand und zum Abschluss noch eine Fahrt mit dem Feuerwehrauto. Sebastian hat es gut gefallen. Sonntag Abend ging es wieder zurück nach Reetz und für Papa war das Finale Deutschland - Argentinien beim "public viewing" im Feuerwehrgebäude Reetz angesagt.

01.06.2014

Antons Taufe. Von Reppinichen ging es am Sonntag dann direkt nach Taucha zur Taufe von Anton Seliger. Um 14Uhr trafen sich alle vor dem Taufgebäude, wobei wir Glück hatten, da es zur Staubildung auf der Autobahn A9 gekommen war. Jonathan stand als Taufpate zur Verfügung und durfte auch das Taufkettchen anlegen. Nach ca. 1h Zeremonie ging es dann zum Feiern nach Plösitz. Das Wetter war top und die Kinder hatten viel Spass beim Umhertoben oder Kettcarfahren.

Zum Abendbrot gab es gefülltes Spanferkel und andere Leckereien, aufgrund einer LEGO Chima DVD Geschichte verschob sich leider die Heimreise ein wenig, aber gegen 21.30 waren alle wieder zu Hause.

01.06.2014

KINDERTAG. Bereits seit Donnerstag waren die beiden Cousins Anton und Erik zu Besuch in Reetz. Dort gab es wieder jede Menge Action und Unternehmungen. Ab Freitag Abend (nach überstandenem Männertag im Burgbrauhaus Bad Belzig) ging es dann auch nach Reppinichen, wo weitere Abenteuer warteten.

Zum Kindertag gab es nur eine Kleinigkeit, wobei die Geschenke an diesem Tag kein Ende nehmen wollten.

Generell wäre es schöner, wenn dieser Tag den Kindern bzw. der Beschäftigung mit den Kindern gehören würde und nicht immer in einem Geschenkemarathon endet.

25.05.2014

Ui,ui,ui war das kalt. Aufgrund des anhaltend heissen Wetters ging es zum Baden ins Freibad nach Bad Belzig. Bei 21° Wassertemperatur  lag die Hemmschwelle bei den Erwachsenen doch recht hoch, die Kinder sind da wesentlich schmerzbefreiter. Nach einem Kurzaufenthalt im Babybecken ging es dann auch direkt zum Nichtschwimmerbereich, wo wieder einige Schwimmübungen durchgeführt werden konnten. Ausserdem gab es noch Wasserball, Haiangriff, Rakete, Pferdchentransport und Springwettkampf als weitere Wasserspiele. In den Pausen wurden die Kekse gekillt und der Abenteuerspielplatz im Freibad besucht. Mit Hängebrücke, Kletterturm, Schaukel usw. eine gelungene Abwechslung.

Nach 4h war dann auch Schluss und es ging zurück nach Reppinichen, wo das Einschlafen nach dieser Anstrengung bei allen Beteiligten relativ schnell funktionierte.

17.05.2014

Die erste Woche Mannheim liegt hinter mir. Ziemlich viel los im Grosskraftwerk, wo ein neuer Block zur Stromerzeugung aus Steinkohle erzeugt wird. Rentabel eigentlich nur, da die Stadt Mannheim und Umgebung komplett mit Warmwasser aus dem Kraftwerk versorgt wird. Eine Einteilung in 110° und 130° Netze sorgt so für eine umweltfreundliche Nutzung der anfallenden Wärme im Kraftwerk, deswegen auch keine Kühltürme in Mannheim. Für die Kids (eigentlich nur für Jonathan) gab es am WE einen Ausflug zum Mühlenberg. Hier fand das erste öffentliche Training des MSC Belzig statt, wo auch Privatfahrer trainieren konnten. Das Quad lief gut und Jonathan hatte danach auch einen schönen Muskelkater. Die Trainingstermine sind schon eine relativ starke Belastung für die Anwohner. Hoffen wir. dass ein guter Kompromiss zwischen Befürwortern und Gegnern gefunden wird. Drei angesetzte Trainingstermine im August sind ist jedoch rücksichtslos und unverständlich.

27.04.2014

Aerodynamisch sind von Kopf bis Fuss jetzt alle Voraussetzungen erfüllt für eine gute Bewegung im Wasser, leider will das mit dem Schwimmen immer noch nicht so richtig klappen :-)  !!  Trotzdem mal wieder ein schöner entspannender Nachmittag im Marienbad Brandenburg. Zwischendurch gab es dieses mal Fischstäbchen mit Majo, naja, wenn's dann schmeckt :-(  !!  Abends wurde noch ein bischen LEGO Star Wars am PC gezockt und nach der Gute Nacht Geschichte auch der schnelle Schlaf erreicht !!

22.04.2014

Erneuerung der Zipsdorfer Strasse. Nun ist es endlich soweit. DIe Zipsdorfer Strasse wird neu gebaut. Pünktlich zu meinem Urlaubsbeginn sind alle schweren Maschinen angerückt. Die Strasse wird neu geflastert, vorher muss natürlich der Asphalt abgefräst, ausgekoffert und neues Receycling eingebracht werden. Die Gehwege werden aus Kostengründen nicht erneut, auf meiner Seite verschwindet der Gehweg sogar ganz. Ebenfalls aus Kostengründen entfällt eine Regenwasserkanalisation, dafür werden auf unserer Seite entsprechende Sickerungsflächen gebaut. Zum Schluss werden noch die Strassenlampen erneuert und weil alles so kostengünstig ist, beläuft sich der Anwohneranteil auch "nur" zwischen 2000-3000euro !!

  In Gedenken an M.M. (+ 21.04.1997)

 

 

20.04.2014

OSTERN 2014 !!

Nach dem gemeinsamen Mittagessen und Kaffee- Trinken in der Mühlenstrasse ging es auch noch kurz nach Reppinichen zum Motorradfahren auf den Sportplatz. Die Zeit konnte ich gut nutzen, um noch ein paar Überraschungen zu verstecken. Trotz bereits mehrmaliger Suchen an diesem langen Wochenende waren die Kids immer noch gut dabei. Neben etlichen Süssigkeiten wurde auch was von Star Wars gefunden, einige Einigung zwischen den beiden Sturköpfen konnte wieder nur in dritter Instanz mit mehreren Kompromissen erreicht werden. Danach standen noch ein paar Runden Fahrradrennen an, bevor es für die Tauchaner wieder nach Hause ging und für Papa und Sebastian zum Schlafen nach Reppinichen.

12.04.2014

Ebenfalls spontan ging es gleich nochmal zu den Forellenteichen in Rottstock. Zusammen mit Jonathan und Larissa wollten wir das immer noch anhaltende schöne Frühlingswetter für einen Kurzangeltrip nutzen. So ging es relativ spät nach dem Tischtennisturnier noch zum Fische fangen. Jonathan war wohl zuerst auf Meernixenjagd. Nach der Laufmasche an Larissas Strumpfhose konnten aber auch noch richtige Fische gefangen werden. 6Stück waren es zum Schluss und mit Fischbrötchen die nächsten 30euro weg !!  Für Larissa gings dann gleich nach Ziesar, für Joni wieder nach Reetz und für Papa zum erneuten Fische Aussnehmen nach Reppinichen.

12.04.2014

Tischtennisturnier in Treuenbrietzen. Bereits um 7.15Uhr starteten wir (Opa Bernd, Papa, Jonathan, Larissa) Richtung Treuenbrietzen zum Nachwuchsturnier des Landkreises Potsdam Mittelmark. Es waren unwahrscheinlich viele Teilnehmer in allen Gruppen vorhanden. Nach zwei relativ einfachen Gegnern und einer guten Leistung von Jonathan kamen aber auch noch zwei Granaten. Durch ein bischen Müdigkeit und vollem Bauch gingen diese Runden verloren. Leider hat es so nicht mehr für die K.O.-Runde gereicht, sodass wir gegen 12Uhr wieder die Heimreise antreten konnten. Auf dem Weg zurück wurde noch Oma Regina in der REHA in Bad Belzig besucht. Dort gab es dann noch Kaffee und Kuchen und einen kurzen Spaziergang durch die Einrichtungen.

06.04.2014

Spontaner Angelausflug nach Rottstock zusammen mit J.Kube und Familie.

Bei bestem Frühlingswetter wurden doch einige Forellen an Land gezogen. Sebastian hat es auf 6 Stück geschafft, teilweise völlig selbstständig mit Teig dran machen, Auswerfen, Drillen, Rausheben mit dem Kescher, Haken lösen und auch dem weidgerechten Töten der Forellen . Lediglich bei geschluckten Haken und verfangenen Schnüren war Papas Hilfe gefragt. Auch ich durfte noch eine Forelle fangen, sodass wir insgesamt 7 Stück hatten und um 30Euro ärmer waren. Gegen 16.45Uhr war Schluss, dann mussten wir uns beeilen, da Jonathan schon in Reppinichen auf den Formel 1 Start wartete.

30.03.2014

Am zweiten Tag des Besuchs ging es nachmittags mal wieder zur Eisenbahngaststätte "Liebchens Waldschlösschen" nach Coswig/Anhalt. Das Essen und Trinken wurde auf den Hängern der Modelleisenbahn (ich denke Spurgrösse 0  ) direkt bis an den Tisch gefahren. Zwischendurch starteten unterschiedliche Züge, darunter auch ein ICE, und fuhren ihre Runde in der Gaststätte. Selbst die Rechnung wird per Feuerwehrzug bis an den Tisch gebracht. Ein immer wieder schönes Erlebnis.

Durch den Wechsel des aktuellen Inhabers soll wohl in Zukunft die Strecke der Modelleisenbahn auch bis in den Aussenbereich erweitert werden.

29.03.2014

Erneuter Besuch von den beiden Tauchaner-Jungs. Bereits gestern bei Opa Bernd und Oma Regina abgeliefert, ging es heute zusammen mit Papa Heiko und Sebastian, Oma und Opa nach Brandenburg in die Rappelkiste. Trotz fehlendenden Schlafs und längerer Fahrradwettkämpfe waren die Jungs auch hier noch voller Energie und nicht müde zu kriegen. Nach ca. 3h war der Spass dann auch wieder vorbei, in der Mühlenstrasse gab es dann noch weitere Fahrradwettkämpfe und Abendbrot bevor es für Sebastian und Erik nach Reppinichen zum Schlafen ging (incl. eine Runde Lego Bionicle). Anton ist bei Oma und Opa in Reetz geblieben.

Februar/März

Leider ohne Bilder verlief die Zeit von Mitte Februar bis Ende März. Es gab viel Zeit in Reppinichen aber auch einige Unternehmungen, darunter der Besuch im Marienbad, eine Fahrradtour oder auch der Ausflug zum Fussballspiel nach Wiesenburg mit anschliessendem Begutachten der Fahrrad/Skateboardstrecke im Stadion.

LEGO Bionicle am PC ist "fertig", auch wenn es noch einige Masken, silberne und goldene Behälter und spezielle Steine zu finden gibt :-)  !!

Ein weiterer Auslandseinsatz ist erstmal nicht geplant, sodass weitere Unternehmungen mit den Kids gemacht werden können.

15.02.2014

Besuch bei den Dinosauriern. Zusammen mit Oma und Opa Seliger ging es am Samstag zur Dinosaurierausstellung nach Belzig in die Albert Baur Halle. Für die Kinder war es ganz gut gemacht, für Erwachsene mit relativ hohen Eintrittspreisen doch eher enttäuschend. Die Kinder jedenfalls hatten Spass beim Klettern, Video gucken und Popcorn knabbern. Auch Kumpels aus dem Kindergarten konnten zufällig getroffen werden und nach 2h Rumtoben ging es auch wieder zurück nach Reppinichen und nach der Badewanne, Abendbrot, Bionicle Hero, Gute Nacht Geschichte und Benjamin Blümchen Hörspiel waren auch beide ziemlich schnell eingeschlafen :-)  !!

14.02.2014

Noch steht die "3" !!! Zum 39. Geburtstag vom Chef ging es zum Essen nach Belzig in die Gaststätte "Burg Eisenhardt". War garnicht so einfach am Valentinstag noch freie Plätze zu bekommen. Das Essen hat sehr gut geschmeckt, leider war die Bedienung etwas unfreundlich und restlos überfordert mit dem Andrang am Abend. Nach 3 Stunden Schlemmen war der Spass dann auch wieder vorbei und es ging zurück nach Reppinichen, zusammen mit Sebastian und seinem Cousin Erik aus Taucha. Erik ist auch noch 2 Tage geblieben. Neben Fussball, Lego und Brettspielen wurden auch wieder zwei Level bei Bionicle Heros erledigt :-). Samstag gings es auch noch nach Belzig zu den Dinosauriern in die Albert-Baur-Halle.

 

02.02.2014

Langes Wochenende mit Basti !!  Bereits Freitag Abend gings zum Abendbrot nach Reppinichen. Nach einem kurzen Bionicle-Shooting und der Gute-Nacht-Geschichte wurde das Schnarchen eingeleitet. Samstag war grosser Spieletag mit schmelzender Iglu-Burg im Hof, Eishacken an den Wassertonnen, Fangen im Baumhaus, Lego-Bionicle Kampf mit Holzbausteinen, Fische Angeln mit Magneten, Domino und anderen diversen Würfelspielen. Zwischendurch kam noch Anton Seliger mit Oma und Opa auf einen Kurzbesuch vorbei. Abends gings in die Badewanne und nach "Hakanns Vulkan" war auch schon wieder Schlafenszeit. Am Sonntag wurde seit längerer Zeit mal wieder das Marienbad in Brandenburg besucht, zufälligerweise zur exakt gleichen Zeit wie M.Friedrich mit Familie. Am Montag Morgen war der Spass vorbei, auf Sebastian wartete der Kindergarten und Papa musste wieder zur Arbeit nach Magdeburg.

26.01.2013

"The winter is back". Minus 13°C diese Nacht (durch den Ostwind gefühlte -25°C) sind schon ganz schön kalt. Der Heissluftofen schafft es zwar die Bude warm zu halten, jedoch will er dafür auch jede Stunde mit Holz gefüttert werden. Hoffe die Vorräte reichen noch bis März, für nächstes Jahr ist leider auch nichts weiter vorbereitet. Dann wird wohl die Gasheizung alles übernehmen müssen. Nach dem "Ölwannendesaster" läuft der Skoda wieder und hält auch bei -10° gut durch auf dem täglichen Weg nach MD zu FAM. Dort wartet eine weitere Transportraupe auf Ihren Aufbau, bevor sie wieder auseinandergebaut wird, um in die Türkei verschifft zu werden. Jedenfalls ist so erstmal der Aufenthalt bis Anfang/Mitte März in Deutschland gesichert.

15.01.2014

Seit über 14 Tagen krank, aber ein Ende ist wohl in Sicht. Das zweite Antibiotikum scheint die Sache in den Griff zu bekommen, Gelomyrtol, Nasic Nasenspray, Lemocin Gurgellösung, Inhalieren und Nasenspülung mit 0,9%-iger Kochsalzlösung sind dabei gute Helfer. Gestern war Sebastians 6.Geburtstag. Zusammen mit seinem Cousin Erik aus Taucha haben sie zweimal in Reppinichen übernachtet, bevor es zusammen in die Kita nach Reetz ging und die "Mittagskinder" von den Omas und Opas abgeholt worden sind. Um 15Uhr gab es dann die Feier für die Familie in Reetz und am Wochenende wird nochmal mit den anderen Kindergartenkindern so richtig gefeiert. Sonntag soll es zu Eriks Geburtstagsfeier nach Taucha gehen, der eigentlich heute (1Tag nach Sebastian) schon Geburtstag hat.

   Wünsche allen ein frohes und gesundes  

                                                   neues Jahr 2014 !!!

 

 

 

 

ERROR: Widget not found!

Sie sind Besucher Nr.

Kostenlose Homepage von Beepworld
 
Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist ausschließlich der
Autor dieser Homepage, kontaktierbar über dieses Formular!